Ständige Überwachung sorgt für Sicherheit

Alles im Blick: die EPS-Leitwarte.
Überblick: Kontrollflug mit dem Helikopter.

Im Betrieb sorgt die zentrale EPS-Leitwarte rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr für Sicherheit.

Absperrstationen machen es möglich, im unwahrscheinlichen Fall einer Leckage den Ethylenfluss automatisch zu unterbrechen. Die 24 Stationen, die in Abständen von 12 bis 18 Kilometern entlang der Trasse installiert sind, liefern die entsprechenden Daten und können in Sekundenschnelle den Abschnitt absperren und so den Austritt von Ethylen erheblich begrenzen.

Zudem finden regelmäßige Streckenbegehungen und -befahrungen sowie Hubschrauberflüge zur Überwachung der Pipelinetrasse statt.